Projekte

Dorothhee Bornath

 

Hier eine kleine Auswahl
beruflicher Projekte in der Dorf- und Regionalentwicklung.

 

Themenmonat Dorf (2013)

Gehaltvoll und interessant waren die Veranstaltungen “ Viele Dörfer – eine Stimme“ und „Dörferbefragung und Dörferleitbild“ die ich konzipiert und moderiert habe.

Auftraggeber: Brandenburg 21 e.V.

Workshop “Gästeinformationsmappe” Bad Belzig (2013)

In zwei Workshops kamen Betreiber von Fremdenzimmern und Ferienwohnungen aus dem Fläming zusammen um ihre besondere Gästeinformationsmappe zu erstellen. Einmal mehr wurde deutlich wie inspirierend, nützlich und effektiv Kooperation sein kann.

Ich bin beeindruckt von den vielfältigen, interessanten Angeboten in der Fläming-Region, dem Engagement der Teilnehmenden und der hohen Qualität der entstehenden Mappen!

Auftraggeber: Lokale Aktionsgruppe Fläming-Havel e.V.

Gemeinsam fürs Klima – Gemeinde Nuthetal (2012)

Gemeinsam fürs Klima – Gemeinde NuthetalDie Gemeinde Nuthetal hat sich verpflichtet bis 2020 eine Reduzierung des CO2- Ausstoßes um 20 %, gegenüber dem Bezugsjahr 2005 zu erreichen. Mit der Agenda 21-Arbeitsgruppe und Vertretern der Verwaltung wurde die Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes mit Beteiligung der Bürger geplant und gestartet.

Bisher durfte ich bei der Konzeption der Bürgerbeteiligung beitragen und zwei öffentliche Veranstaltungen in dem Rahmen moderieren. Als Vorbildlich empfinde ich hier die Klarheit mit der die Bürgerschaft einbezogen wird und die Zusammenarbeit mit den Schulen.

Auftraggeber: Gemeinde Nuthetal

Dorfläden (2008)

Versorgung und Miteinander in den Dörfern liegt vielen Menschen am Herzen. Dazu habe ich mehrere Veranstaltungen zum Thema: “Den Laden ins Dorf holen” konzipiert und moderiert.

Auftraggeber: Akademie 2. Lebenshälfte im Land Brandenburg e.V.

Arbeit  mit  und für Senioren (2007 – 2014)

In den letzten Jahren war ich immer wieder als Moderatorin und Dozentin für und mit Senioren aktiv.

In Falkensee habe ich im Rahmen des Projektes “Alt werden in einer jungen Stadt” eine Zeitlang Netzwerktreffen und Arbeitsgruppen zur Entwicklung und Sicherung der Lebensqualität von Senioren moderiert.

Potsdam Mittelmark will sich zum Seniorenfreundlichen Landkreis entwickeln und hat ein Projekt mit dem Titel “Hier möcht´ ich alt werden” gestartet. In diesem Rahmen habe ich eine Zukunftswerkstatt konzipiert und moderiert und im Anschluss einige Arbeitsgruppen begleitet.

Bei der Ausbildung von SeniortrainerInnen im Landkreis Potsdam Mittelmark unterrichte ich die Bereiche Kommunikation und Moderation.

Auftraggeber: Akademie 2. Lebenshälfte im Land Brandenburg e.V.

Vielfalt tut gut – Hoher Fläming (2007 -2012)

Die Gemeinde Wiesenburg/Mark, die Stadt Treuenbrietzen, die Stadt Belzig und die Ämter Brück und Niemegk haben sich zusammengeschlossen um im Rahmen des “Lokalen Aktionsplanes Hoher Fläming” für die nachhaltige Entwicklung lokaler Bündnisse gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus aktiv zu sein. Innerhalb dessen habe ich in den Jahren 2007 bis 2011 Regionaltreffen konzipiert und moderiert. Ein knappes Jahr war ich auch  Koordinatorin in der Netzwerkstelle.

Auftraggeber: DorfwerkStadt e.V. – Verein für ländliche und städtische Entwicklung der globalen Jugendarbeit Brandenburg-Berlin

Beelitz wächst zusammen (2006)

Was braucht die Stadt Beelitz um zusammen zu wachsen? War die Frage auf die etwa 70 Bürger aus 18 Ortsteilen bei der Beelitzer Zukunftswerkstatt bewegten und viele kreative Antworten fanden. Ziel war das Gemeinschaftsgefühl der Bürger untereinander und die Darstellung der Stadt als lebendiges und Facettenreiches Ganzes zu entwickeln.

Vorbereitung, Moderation und Nachbereitung der Veranstaltung machte mir viel Freude. Ich nutze gerne die Methode “Zukunftswerkstadt” weil sie so einfach Verständigung ermöglicht und das große kreative Potential deutlich macht, das immer vorhanden ist. Aus dieser Werkstatt entstand im Folgejahr unter anderem ein Ideenwettbewerb gleichen Titels, bei dem 18 spannende Vorschläge eingereicht wurden.

Auftraggeber: Stadt Beelitz

Ankommen, Weggehen, Dableiben – Migration im Hohen Fläming (2004-2005)

Dorothe Bornath - Migration im FlämingAcht Monate wurden in Wiesenburg, Brück und Bad Belzig wurden Projektbausteine zum Thema „Migration“ mit den Akteuren vor Ort entwickelt, abgestimmt und bedarfsorientiert für jugendliche und erwachsene Einheimische sowie für Migrant/innen angeboten. Mit diesem erfolgreichen Projekt  wurden zivilgesellschaftliche und demokratische Strukturen im Gemeinwesen gestärkt und ausgebaut, um Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus und Rassismus entgegenzuwirken.

Auftraggeber: LAG politisch-kulturelle Bildung Brandenburg e.V.

Das Projekt wurde im bundesweiten Wettbewerb
„Aktiv für Demokratie und Toleranz“ als besonders vorbildlich ausgewählt.

Dorfmoderation (1993-1998)

Meine ersten und freudigen Erfahrungen als Prozessbegleiterin habe ich 1993-1998 in der so genannten Dorfmoderation in Rheinland-Pfalz und Hessen gesammelt. Hier begleitete ich mehrere Dörfer jeweils ein Jahr in Beteiligungsprozessen um Dorfentwicklungskonzepte vorzubereiten. Beteiligte Gruppen waren beispielsweise: Gemeinderat, Feuerwehr, Landfrauen, Kirche, Jugendliche. In allen Fällen wurde die Steigerung von Verantwortungsgefühl, Motivation und Engagement der Beteiligten als Erfolg gesehen.

Auftraggeber: verschiedenste Gemeindevertretungen